google-site-verification: googlee9b1cb6ed8d0f020.html

OCR Texterkennung bei digitalisierten Dokumenten

OCR steht für Optical Character Recognition und bedeutet übersetzt optische Zeichenerkennung. OCR-Texterkennung bezeichnet den Vorgang der Rückgewinnung der Textinformation aus einer Bilddatei.

Diese Leistung unseres Scanservice wird für Sie wichtig, wenn Sie Ihre digitalisierten Dokumente häufig benötigen und darin recherchieren.

Führen wir eine OCR Texterkennung bei Ihren Dokumenten durch, können Sie nach einzelnen Stichwörtern und Zahlenkombinationen in Ihren Daten suchen und sich einfach und schnell ein bestimmtes Dokument aufrufen.

 

OCR Texterkennung – digitale Dokumente werden durchsuchbar

OCR Texterkennung Vorteile und Anwendung

Beim Digitalisierungsvorgang werden die analogen Daten der physikalischen Papiervorlage mittels Sensoren optisch abgetastet und als Rastergrafik gespeichert.

Diese Rastergrafik beschreibt das Abbild Ihres Dokuments anhand von systematisch geordneten Bildpunkten (Pixel).

Im Gegensatz zu unserem menschlichen Gehirn, erkennt der Computer ein digitalisiertes Dokument nur als Zusammensetzung geordneter Bildpunkte, nicht als Textdokument. Mittels der Texterkennung können Texte aus digitalen Bildern ausgelesen werden.

 

Die Software wandelt hierbei mit Hilfe der Mustererkennung die digitalen Bilddaten in eine für den Computer lesbare Textcodierung. Hierbei erkennt die Software Muster, unterscheidet Textblöcke, Zeilenstruktur, graphische Elemente bis hin zum vorliegenden einzelnen Zeichen (Buchstaben).

Je nach physischer Qualität und Dateninhalt des Originaldokuments kann die OCR Texterkennung viel Text in relativ kurzer Zeit erfassen.

Ihre digitalisierten Dokumente sind nun durchsuchbar und Sie finden schnell die gesuchten Unterlagen.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: